Zum Hauptinhalt springen

Black-Friday-Demonstranten ziehen durch die Innenstadt

Ein Protestmarsch für das Klima und gegen den Konsum in Bern: Ein Teil der Demonstranten «verirrte» sich doch noch in die Obere Altstadt. Alles verlief friedlich.

Eine Splittergruppe der Demonstration wich beim Zytglogge von der vorgegebenen Route ab...
Eine Splittergruppe der Demonstration wich beim Zytglogge von der vorgegebenen Route ab...
Jürg Spori
...und zog via Marktgasse...
...und zog via Marktgasse...
Jürg Spori
Das ist die Demoroute. Sie führt vom Helvetiaplatz zum Thunplatz. Von dort geht es den Muristalden runter zum Bärengraben und durch die Untere Altstadt wieder zurück zum Helvetiaplatz.
Das ist die Demoroute. Sie führt vom Helvetiaplatz zum Thunplatz. Von dort geht es den Muristalden runter zum Bärengraben und durch die Untere Altstadt wieder zurück zum Helvetiaplatz.
Veranstalter/zvg
1 / 18

Die Rabatteschlacht ruft die Klimajugend auf den Plan. Sie sieht im Black Friday einen «Konsumwahnsinn auf Kosten der Umwelt» und ruft weltweit zu Protesten gegen den «un­nötigen Konsum» auf. In der Schweiz waren Aktionen in achtzehn Städten geplant.

Auch in Bern wurde zum «Green Friday statt Black Friday» aufgerufen. Um 12 Uhr besammelten sich einige hundert Demonstranten am Helvetiaplatz. Im Anschluss an verschiedene Referate begaben sich die Aktivisten auf einen von den Behörden bewilligten Protestumzug.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.