Zum Hauptinhalt springen

Dellen und Rost sind bald Vergangenheit

Der Skatepark bei der Sporthalle Grossmatt in Kirchberg ist in die Jahre gekommen. Nun will ihn die Gemeinde erneuern und erweitern. Danach sollen Jugendliche die Anlage selbst in Schuss halten.

Die Gemeinde Kirchberg will den Skatepark bei der Sporthalle Grossmatt instandstellen und erweitern.
Die Gemeinde Kirchberg will den Skatepark bei der Sporthalle Grossmatt instandstellen und erweitern.
Thomas Peter

Zumindest in diesem Fall kann man nicht sagen, Kirchberg tue nichts für die Jugend. Gemeinderatspräsidentin Marianne Nyf­fenegger ist jedenfalls überzeugt, die Gemeinde tue etwas Sinnvolles. Denn sie plant, die Skate­anlage bei der Sporthalle Grossmatt zu sanieren.

Das geht aus einem Baugesuch hervor, das bis zum 11. Juli auf der Gemeindeverwaltung aufliegt. «Bei solchen Entscheiden halten wir uns unter anderem an das Leitbild der Gemeinde», sagt Nyffenegger. Darin steht, dass die Behörden «die Bedürfnisse der Jugendlichen ernst nehmen und ihnen Angebote bereitstellen oder diese erweitern».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.