Das schwarze Schaf im weissen Kittel

Ein Arzt aus der Region Bern hat trotz dem Entzug der Bewilligung weiter praktiziert. Jetzt steht er unter anderem wegen gewerbsmässigen Betrugs vor Gericht.

Der Arzt der trotz dem Entzug der Bewilligung weiter praktizierte, muss sich vor dem Regionalgericht verantworten.

Der Arzt der trotz dem Entzug der Bewilligung weiter praktizierte, muss sich vor dem Regionalgericht verantworten.

(Bild: I Stock)

Die neue Hausarztpraxis in einer Gemeinde der Agglomeration war nicht lange offen. Im März 2017 hatte der Arzt sie übernommen, Mitte Januar 2018 hat er sie wieder geschlossen. Nicht freiwillig und erst noch gut zwei Monate zu spät.

Denn das Kantonsarztamt entzog dem Mediziner die Bewilligung zur Berufsausübung im Kanton Bern bereits Ende Oktober 2017 wegen fehlender Vertrauenswürdigkeit (s. Kasten). Während gut zweier Monate behandelte der Arzt weiterhin Patienten und stellte den Krankenkassen Rechnungen.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt