Das Pestalozzi-Schulhaus wird grösser

Bern

Platz für sechs zusätzliche Klassen: Die Stadt Bern erweitert bis im Sommer 2019 das Schulhaus Pestalozzi. Am Montag war Baubeginn.

So soll der viergeschossige Pestalozzi-Neubau, der im Sommer 2019 fertigstellen sein wird, aussehen.

So soll der viergeschossige Pestalozzi-Neubau, der im Sommer 2019 fertigstellen sein wird, aussehen.

(Bild: Stadt Bern/zvg)

An den Stadtberner Schulen herrscht Platznot. Auch das Schulhaus Pestalozzi im Brunnmattquartier stösst punkto Schülerzahlen an Kapazitätsgrenzen. Die Stadt Bern plant seit 2014 die Erweiterung der Anlage. Am Montag nun begannen die Bauarbeiten. Vis-à-vis vom bestehenden Schulhaus wird ein vierstöckiger Neubau errichtet. Er bietet dereinst Platz für sechs zusätzliche Schulklassen.

Wie die städtische Präsidialdirektion am Montag mitteilte, sollen die Arbeiten bis zum Sommer 2019 abgeschlossen sein. Bis dann entsteht an der Weissen­steinstrasse eine Stahl- und Betonkonstruktion mit Holzverkleidung.

Im Innern: Schul- und Gruppenzimmer sowie Räume für den Werkunterricht und den geplanten Mittagstisch. Darüber hinaus ein Mehrzweckraum und ein Foyer. Aufs Dach kommen Fotovoltaikanlagen.

Der Bau werde Minergiestandards entsprechen, schreibt die Direktion in ihrer Mitteilung zum Baustart. Es entstehe ein Gebäude, das «wenig Unterhalt benötigt und lange nutzbar sein wird».

Das neue Schulhaus grenzt südlich an die BLS-Bahnlinie und nördlich an die Weissensteinstrasse. «Daher werden der Schulwegsicherheit und dem Lärmschutz besondere Beachtung geschenkt», heisst es weiter.

Millionenbau

Nachdem im Dezember erste Vorarbeiten durchgeführt wurden, hat die Stadt am Montag den Baubetrieb offiziell aufgenommen. Anwohner sowie Schulkinder müssen sich in den nächsten Wochen auf Baulärm einstellen.

Grund: Ende Januar stehen Arbeiten am Baugrund an; Pfähle werden im Boden eingebracht. Dies könne während einiger Tage zu mehr Lärm führen, schreibt die Stadt. Die eigentlichen Rohbauarbeiten beginnen voraussichtlich Ende Frühjahr 2018.

Die gesamte Erweiterung der Volksschule Pestalozzi kostet die Stadt rund 12 Millionen Franken – im Mai 2017 hatten die Stimmberechtigten einen entsprechenden Kredit mit grosser Mehrheit bewilligt.

cef/pd

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt