Zum Hauptinhalt springen

Das Altpapier bleibt nun doch in Bern

Das Berner Altpapier wird auch künftig nicht in St. Gallen wiederverwertet. Weil die ausgewählte Firma keinen Umschlagplatz fand, geht das Papier weiterhin an die bisherige Abnehmerin.

Die Stadt bringt das gesammelte Altpapier zur Alpabern AG, diese liefert es weiter zum Altpapierwerk Utzenstorf.
Die Stadt bringt das gesammelte Altpapier zur Alpabern AG, diese liefert es weiter zum Altpapierwerk Utzenstorf.
Stefan Anderegg

Rund eine Million Franken erhoffte sich die Stadt Bern für ihre jährlichen 12'000 Tonnen Altpapier, als sie den Auftrag 2012 neu ausschrieb. Mehrere Anbieter waren bereit, diesen Preis zu bezahlen – die einen offerierten ein bisschen mehr, die anderen ein bisschen weniger. Schliesslich entschied sich die Stadt – hauptsächlich aus finanziellen Gründen – gegen die langjährige einheimische Partnerin, die Alpabern AG, und erteilte den Zuschlag der Häusle Schweiz AG in St.Gallen – ungeachtet aller Bedenken, ob es dem rot-grünen Bern gut steht, sein Altpapier in der Ostschweiz zu entsorgen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.