Zum Hauptinhalt springen

Chris – volles Rohr

Die Autobiografie der Solothurner Rocklegende Chris von Rohr (68) ist unterhaltsam, aber etwas gar geschwätzig.

Chris von Rohr im Leopardenlook bei einem Auftritt 1978.
Chris von Rohr im Leopardenlook bei einem Auftritt 1978.
zvg
Erlaubt mit seinem Buch ungeschönte Einblicke ins Musikbusiness: Chris von Rohr.
Erlaubt mit seinem Buch ungeschönte Einblicke ins Musikbusiness: Chris von Rohr.
zvg
So sieht das Cover der Autobiografie von Chris von Rohr aus.
So sieht das Cover der Autobiografie von Chris von Rohr aus.
zvg
1 / 12

Chris von Rohr schreibt, wie er spricht: Er verwendet gern und oft englische Ausdrücke («why worry»), Wortneuschöpfungen («Schutzangels») und scheut nicht davor zurück anzuecken.

In seiner gerade erschienenen Autobiografie «Himmel – Hölle – Rock’n’Roll» redet er schonungslos offen über die Schwächen seiner Bandmitglieder bei Krokus und Gotthard, unliebsame Journalisten, verflossene Liebschaften – aber auch über sich selbst.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.