Zum Hauptinhalt springen

Chaos um iPads an Stadtberner Schulen

Nach den Herbstferien sind die Stadtberner Schulen im digitalen Zeitalter angekommen: 7900 iPads wurden an alle Stadtberner Schulen verteilt. Nur werden sie wegen Softwareproblemen noch nicht alle benutzt.

Die neuen iPads führen an Berner Schulen zu Kopfzerbrechen. Illustration: Max Spring
Die neuen iPads führen an Berner Schulen zu Kopfzerbrechen. Illustration: Max Spring

Eigentlich hätte dieser Artikel vor zwei Wochen erscheinen sollen. Mitte Herbstferien schickte diese Zeitung eine Anfrage an das Schulamt – das Ziel war, eine Klasse zu begleiten, die am ersten Tag nach den Schulferien freudig ihre neuen iPads auspackt. In grossen Paletten waren zuvor 7900 Tablets an alle Stadtberner Schulen verteilt worden, mit Anschaffungskosten von rund 12,1 Millionen Franken. Wir wollten zusehen, wie sich die Schülerinnen und Schüler erstmals einloggen und die neuen Apps ausprobieren würden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.