Zum Hauptinhalt springen

Burkhart und Fankhauser sind bereit für den Showdown

Die Auseinandersetzung um das Clublokal Mühle Hunziken wird immer gehässiger. Peter Burkhart will die Mühle notfalls schliessen, aber zuvor die Gerichte entscheiden lassen. Dagegen hat selbst Nachfolger Philipp Fankhauser nichts einzuwenden. Er bereut seinen Einstieg mittlerweile selbst.

Peter Burkhart (links) übergab im vergangene Jahr sein Lebenswerk, die Mühle Hunziken, dem Musiker Philipp Fankhauser (rechts).
Peter Burkhart (links) übergab im vergangene Jahr sein Lebenswerk, die Mühle Hunziken, dem Musiker Philipp Fankhauser (rechts).
Bildmontage: Urs Baumann / Susanne Keller

Anfang März hätte in der Mühle Hunziken in Rubigen Handsome Hank auftreten sollen. In den Tagen vor dem Konzert wurden aber nur 30 Tickets abgesetzt – zu wenig für Philipp Fankhauser, den Chef der Mühle Hunziken. Die Mühle blieb geschlossen, Hank trat dann im kleineren Ono in Bern auf. Mehr Geduld als Fankhauser hätte sein Vorgänger Peter Burkhart aufgebracht. An seiner Stelle, gab er jedenfalls Fankhauser zu verstehen, hätte er das Konzert trotz schleppenden Vorverkaufs durchgeführt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.