Zum Hauptinhalt springen

Bub getötet: Fahrer muss vor Gericht

Ein 72-Jähriger soll vor gut zwei Jahren einen Buben in Worb mit seinem Auto tödlich verletzt haben. Er streitet dies ab, wird aber jetzt angeklagt.

An dieser Kreuzung in Worb starb im November 2011 der zehnjährige Junge auf dem Zebrastreifen.
An dieser Kreuzung in Worb starb im November 2011 der zehnjährige Junge auf dem Zebrastreifen.
Walter Pfäffli
Der Unfall ereignete sich an der Enggisteinstrasse.
Der Unfall ereignete sich an der Enggisteinstrasse.
Walter Pfäffli
Ein Velofahrer fährt an der Unfallstelle vorbei.
Ein Velofahrer fährt an der Unfallstelle vorbei.
Walter Pfäffli
1 / 5

Der tragische Unfall in Worb löste Bestürzung aus. Am 4. November 2011 war der 10-jährige Silvan am frühen Abend mit seinem Kickboard unterwegs. Er überquerte etwa um 18 Uhr den Fussgängerstreifen bei der Bushaltestelle Toggenburg auf der Enggisteinstrasse. Da nahte ein Auto und erfasste den Schüler. Der wurde durch die Luft geschleudert. Der Autofahrer hielt nicht etwa an, sondern fuhr weiter. Der verletzte Knabe wurde mit der Ambulanz ins Spital gefahren, wo er noch am Abend starb.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.