Zum Hauptinhalt springen

Bisher wurde das besetzte Altersheim nicht geräumt

Die zweite Frist zur freiwilligen Räumung des besetzten Altersheims ist längst verstrichen, die Besetzer sind noch immer da. Der Gemeinderat hat bei der Polizei die Räumung beantragt - bislang hat sich nichts getan.

Gemeindemitarbeiter stellen am frühen Donnerstagabend Absperrgitter beim Seiteneingang auf. Dahinter stehen Securitas, die das ehemalige Betagtenheim nun bewachen.
Gemeindemitarbeiter stellen am frühen Donnerstagabend Absperrgitter beim Seiteneingang auf. Dahinter stehen Securitas, die das ehemalige Betagtenheim nun bewachen.
Jürg Spori
Der Verkehr rollt wieder. Das Gebäude ist geräumt. Der Einsatz war kurz vor Mittag noch jedoch nicht abgeschlossen, wie Dominik Jäggi, Mediensprecher der Berner Kantonspolizei sagt. 19 Personen wurden angehalten.
Der Verkehr rollt wieder. Das Gebäude ist geräumt. Der Einsatz war kurz vor Mittag noch jedoch nicht abgeschlossen, wie Dominik Jäggi, Mediensprecher der Berner Kantonspolizei sagt. 19 Personen wurden angehalten.
Jürg Spori
Zwei junge Frauen verlassen mit Bettduvet und Schlafmätteli das besetzte Altersheim.
Zwei junge Frauen verlassen mit Bettduvet und Schlafmätteli das besetzte Altersheim.
Jürg Spori
1 / 52

Update Mittwochmittag: Viele haben vermutet, dass die Polizei am frühen Morgen das ehemalige Betagtenheim in Zollikofen räumt. Bisher sind indes keine Polizisten vor Ort, wie ein Reporter berichtet. Die Besetzer stehen mit Feldstechern auf dem Dach.

Das Ultimatum ist längst verstrichen: Bis am Dienstagmittag um 12 Uhr hätten die Besetzer des ehemaligen Betagtenheims das Gebäude freiwillig räumen können. Die von der Gemeinde Zollikofen auferlegte Frist kümmert die Hausbesetzer aber wenig. Zur Mittagszeit spazierten die Mitglieder des Kollektivs um das Gebäude, ein Mann bemalte die Fassade, und der Sprecher des Kollektivs wirkte gelassen: «Die Frist spielt für uns keine Rolle. Wir bleiben hier.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.