Zum Hauptinhalt springen

Bienenschwärme verursachen Feuerwehreinsätze

Die Berufsfeuerwehr musste am Samstag gleich mehrmals ausrücken, um Bienenschwärme einzufangen – unter anderem am Lorraine-Flohmi.

Cedric Froehlich
Bienen unter dem Sonnenschirm: Mehrere Schwärme hielten die Berufsfeuerwehr am Samstag auf Trab. Etwa an der Aaarbergergasse, wo sich ein Volk auf einem Velo niederliess.
Bienen unter dem Sonnenschirm: Mehrere Schwärme hielten die Berufsfeuerwehr am Samstag auf Trab. Etwa an der Aaarbergergasse, wo sich ein Volk auf einem Velo niederliess.
Berufsfeuerwehr Bern

Der Flohmarkt im Berner Lorrainequartier hat am Samstag nebst zahlreichen Schnäppchenjägern auch Tausende Bienen angelockt. Laut Augenzeugen flog am Nachmittag ein ganzer Schwarm in die Lorrainestrasse und vertrieb die Flohmi-Gäste vor dem Restaurant Feldschlösschen. Schliesslich rückte ein Trupp der Berufsfeuerwehr an, ausgerüstet mit Spezialanzügen und Boxen und fing die Tiere ein.

Der Einsatz in der Lorraine war nicht der einzige dieser Art: Insgesamt siebenmal musste die Feuerwehr am Samstag raus, weil Bienenschwärme in der Stadt unterwegs waren. Am Nachmittag riegelte sie kurzzeitig die untere Aarbergergasse ab. Auch hierhin hatte sich ein Volk verirrt.

Routine für die Feuerwehr

Laut Lucien Gilliéron, Mediensprecher der Berufsfeuerwehr Bern, sind sämtliche Einsätze problemlos verlaufen. Für die Berufsfeuerwehr seien sie Routine: «Um diese Jahreszeit sind Bienenschwärme unterwegs, das ist vollkommen normal. Dafür sind unsere Leute ausgebildet.»

Zu dieser Routine gehört auch die Schwarm-Sammelstelle an der Murtenstrasse. Alle eingefangenen Berner Bienevölker, auch jenes, das den Lorraine-Flohmi unsicher gemacht hat, kommen in diese Sammelstelle. In die Obhut professioneller Imker.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch