Zum Hauptinhalt springen

Bieler Prostituierten-Mörder wird definitiv verwahrt

Der Mann, der 2010 in Biel eine Prostituierte ermordete, kommt nicht um eine Verwahrung umhin. Das Bundesgericht stützt in ihrem Urteil vom Dienstag das Berner Obergericht.

Im Jahr 2010 wurde in Biel eine Prostituierte umgebracht. Der Täter wird nun definitiv verwahrt. (Symbolbild)
Im Jahr 2010 wurde in Biel eine Prostituierte umgebracht. Der Täter wird nun definitiv verwahrt. (Symbolbild)
Bieler Tagblatt

Eine Freiheitsstrafe von 20 Jahren mit anschliessender Verwahrung lautet das Verdikt für den Mann, der 2010 eine brasilianische Prostituierte ermordet und vergewaltigt hatte. Das Bundesgericht hat den Entscheid des Obergerichts Bern bestätigt. Der heute 37-jährige Ivorer hatte neben der Brasilianerin eine andere Prostituierte vergewaltigt und zudem eine weitere Frau versucht zu vergewaltigen.

Das Bundesgericht geht in seinem am Dienstag publizierten Urteil davon aus, dass eine Therapie beim Verurteilten in den nächsten fünf Jahren nicht zu einer derartigen Verhaltensänderung führen wird, dass das Risiko für weitere Straftaten sinkt. Dies wäre jedoch die Bedingung dafür, dass eine stationäre therapeutische Massnahme verhängt werden könnte, wie sie vom verurteilten Ivorer beantragt wurde. Das Bundesgericht bestätigt deshalb die vom Berner Obergericht ausgesprochene Verwahrung.

Ursprünglich war gegen den Mann eine lebenslängliche Verwahrung verfügt worden. Das Bundesgericht hob das entsprechende Urteil jedoch auf. Einer der beiden Gutachter hatte nicht völlig ausgeschlossen, dass der Mann in Zukunft therapeutisch behandelbar ist.

(Urteil 6B_954/2016 vom 28.09.2017)

SDA/mib

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch