Zum Hauptinhalt springen

Besucherrekord egalisiert: 300'000 trotzten dem Dauerregen

Mit über 300'000 Besuchern hat die BEA trotz garstigem Wetter ihren Rekord aus dem Vorjahr egalisiert. Als Publikumsmagnete haben sich nicht nur die Giga-Welle, sondern auch die lehrreichen Sonderschauen erwiesen.

Kunsthandwerk Wachter, Vallon (FR), Freigelände G5, Stand 30«Ich komme seit 30 Jahren an die BEA, und die diesjährige Messe  war für mich umsatzmässig die zweitschlechteste überhaupt», erzählt Anna Wachter aus dem freiburgischen  Vallon. An ihrem Stand auf dem Freigelände (hinter der Halle 1)  verkaufte und gravierte sie Kunsthandwerke und Modeschmuck aus Stahl und Silber;   Ringe, Ohrclips, Uhrenbänder, Zigarettenetuis. «Nur vor 15 Jahren war das Wetter an der BEA noch schlechter», meint Wachter. Sie komme trotzdem wieder.sru
Kunsthandwerk Wachter, Vallon (FR), Freigelände G5, Stand 30«Ich komme seit 30 Jahren an die BEA, und die diesjährige Messe war für mich umsatzmässig die zweitschlechteste überhaupt», erzählt Anna Wachter aus dem freiburgischen Vallon. An ihrem Stand auf dem Freigelände (hinter der Halle 1) verkaufte und gravierte sie Kunsthandwerke und Modeschmuck aus Stahl und Silber; Ringe, Ohrclips, Uhrenbänder, Zigarettenetuis. «Nur vor 15 Jahren war das Wetter an der BEA noch schlechter», meint Wachter. Sie komme trotzdem wieder.sru
Walter Pfäffli
Glaser Gartenmöbel, Lyss, Freigelände,  G8, Stand 14Das Gartenmöbelgeschäft Glaser aus Lyss war zum 40.Mal an der BEA vertreten. Nicht ohne Stolz erzählt die Firmeninhaberin Kathrin Köhli,  dass sie für dieses runde Jubiläum von der BEA-Leitung ein Diplom erhalten habe. Die diesjährige BEA sei für ihr Unternehmen «durchzogen» verlaufen. «Die Verkäufe lagen unter dem Durchschnitt, letztes Jahr lief es  besser», sagt sie. Was noch am besten verkauft wurde  – trotz Regenwetter –  seien die Sonnenschirme gewesen.sruIm Bild: Margrit Keller, Kathrin Köhli, Regula Indermühle.
Glaser Gartenmöbel, Lyss, Freigelände, G8, Stand 14Das Gartenmöbelgeschäft Glaser aus Lyss war zum 40.Mal an der BEA vertreten. Nicht ohne Stolz erzählt die Firmeninhaberin Kathrin Köhli, dass sie für dieses runde Jubiläum von der BEA-Leitung ein Diplom erhalten habe. Die diesjährige BEA sei für ihr Unternehmen «durchzogen» verlaufen. «Die Verkäufe lagen unter dem Durchschnitt, letztes Jahr lief es besser», sagt sie. Was noch am besten verkauft wurde – trotz Regenwetter – seien die Sonnenschirme gewesen.sruIm Bild: Margrit Keller, Kathrin Köhli, Regula Indermühle.
Walter Pfäffli
Wie jedes Jahr ist das Gelände durch das Riesenrad schon von Weitem erkennbar.
Wie jedes Jahr ist das Gelände durch das Riesenrad schon von Weitem erkennbar.
Isabelle Mäder
1 / 11

Mit über 300'000 Besuchern egalisiert die diesjährige Ausgabe der BEA den Besucherrekord aus dem Vorjahr. Martin Michel, Messeleiter der BEA zeigte sich am Sonntagnachmittag entsprechend zufrieden: «Trotz schlechtem Wetter kamen die Besucher in Scharen und erlebten eine vielfältige BEA mit einzigartigen Momenten.»

Der grosse Besucheraufmarsch spreche für die attraktive Kombination von Shoppingspass, Genuss und Tradition. Als Publikumsmagnete erwiesen sich nicht nur die Schweizer Premiere der Gigawelle im Sportbereich BEActive, sondern auch die Sonderschauen. Wie die BEA-Verantwortlichen mitteilten, waren die Sonderschau Xundheit und das Grüne Zentrum mit dem Spezialthema «Gmüesland – Seeland» beim Publikum besonders beliebt.

Nächstes Motto noch geheim

Auch die 25.Ausgabe der nationalen Pferdemesse «Pferd», die jeweils parallel zur BEA stattfindet, ist erfolgreich verlaufen. «Zur Feier von 25 Jahre ‹Pferd› wollten wir den Besuchern als Dankeschön für ihre Treue etwas ganz Besonderes darbieten. Dies setzten wir mit einer Jubiläumsshow um, welche einen Rückblick auf die vergangenen 25 Jahre zeigte», so Flavio Sartori, Leiter der nationalen Pferdemesse.

Die nächste BEA findet vom 24.April bis zum 3.Mai 2015 statt. Auch sie wird unter einem Motto stehen; dieses bleibt aber noch geheim.

BZ/pd/rah

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch