Zum Hauptinhalt springen

Besetzte Villa in der Länggasse geräumt

Am Montagnachmittag hat die Kantonspolizei Bern am Finkenhubelweg in Bern eine besetzte Liegenschaft geräumt. Fünf Personen wurden zu weiteren Abklärungen auf eine Polizeiwache gebracht.

Die Villa am Finkenhubelweg 8 im Berner Länggassequartier war bereits im Jahr 2012 einmal besetzt.
Die Villa am Finkenhubelweg 8 im Berner Länggassequartier war bereits im Jahr 2012 einmal besetzt.
Claudia Salzmann

Am Montag haben Einsatzkräfte der Kantonspolizei Bern eine besetzte Privatliegenschaft in der Berner Länggasse polizeilich geräumt. Die Aktion stütze sich auf einen Strafantrag eines Vertreters der Liegenschaftsbesitzer wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung, wie die Kantonspolizei Bern mitteilt.

Der Einsatz am Finkenhubelweg erfolgte in den frühen Nachmittagsstunden. Der Einsatz sei aus polizeilicher Sicht ohne grössere Probleme verlaufen. Fünf Personen, welche sich im Innern des leerstehenden Hauses verbarrikadiert hatten, wurden angehalten. Sie hätten trotz mehrmaliger Aufforderung das Haus nicht verlassen wollen. Eine Frau und vier Männer seien zur Kontrolle auf eine Polizeiwache gebracht worden, konnten diese aber nach den Abklärungen wieder verlassen.

Das Gebäude konnte im Anschluss einem Vertreter der Liegenschaftsbesitzer übergeben werden. Weitere Abklärungen sind laut Mitteilung im Gang. Die angehaltenen Personen müssen mit einer Anzeige rechnen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch