Zum Hauptinhalt springen

Bern führt Ausländer-Motion ein

60 Prozent der Stadtberner finden: Auch ohne Schweizer Pass sollen sich Bewohner von Bern politisch einbringen dürfen. 200 Ausländer können künftig eine Motion einreichen und ein Anliegen deponieren.

Ausländerinnen und Ausländer sollen mehr politische Partizipationsrechte erhalten. Das Stadtberner Stimmvolk stimmte dem am Sonntag zu.
Ausländerinnen und Ausländer sollen mehr politische Partizipationsrechte erhalten. Das Stadtberner Stimmvolk stimmte dem am Sonntag zu.
Archiv BZ

An diesem Abstimmungssonntag sei er einmal mehr «stolz, Präsident einer solchen Stadt zu sein», sagte Alexander Tschäppät (SP). «Das deutliche Ja zur Mitsprache unserer ausländischen Bevölkerung hat nationale Ausstrahlung.» Es zeige, dass es den Bernerinnen und Bernern wichtig sei, dass sich auch die ausländische Wohnbevölkerung politisches Gehör verschaffen könne.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.