Zum Hauptinhalt springen

Basteln, gärtnern und Durst löschen

20 Projekte sind ausgewählt, ab April soll die Zwischennutzung in der alten Feuerwehrkaserne im Breitenrain starten.

Bis vergangenes Jahr befand sich in dem Gebäude an der Viktoriastrasse der Stützpunkt der Berufsfeuerwehr Bern.
Bis vergangenes Jahr befand sich in dem Gebäude an der Viktoriastrasse der Stützpunkt der Berufsfeuerwehr Bern.
Beat Mathys
Gastronomie, Marktstände und Kaffeerösterei...
Gastronomie, Marktstände und Kaffeerösterei...
Urs Baumann
Die Wohnbaugenossenschaft Central hätte bereits ein fertiges Projekt für die alte Feuerwehrkaserne an der Viktoriastrasse 70 parat: Adrian Iten, Susana Canonica, Cécile Rüegg und Severin Agerter.
Die Wohnbaugenossenschaft Central hätte bereits ein fertiges Projekt für die alte Feuerwehrkaserne an der Viktoriastrasse 70 parat: Adrian Iten, Susana Canonica, Cécile Rüegg und Severin Agerter.
Andreas Blatter
1 / 7

Im Hof giessen urbane Gärtner ihre Tomatenstauden, in der Fahrzeughalle wartet Seeländer Gemüse auf Abnehmer, und wer Durst bekommt, begibt sich passenderweise an die «Löscher-Bar». Es ist ein vielseitiger Mix, den der Verein Alte Feuerwehr Viktoria gestern der Öffentlichkeit präsentierte. 20 Projekte, verteilt in 50 Räumen auf 2600 Quadratmetern, hat der Verein für die Zwischennutzung der alten Feuerwehrkaserne in Bern vorgesehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.