Aus Zugfenster gelehnt: YB-Fan bricht sich den Arm

Auf der Anreise zum Auswärtsspiel gegen St. Gallen am Samstag hat sich ein YB-Fan verletzt. Er lehnte sich aus dem Zugfenster und wurde von einem Schild getroffen. Mit einem Unterarmbruch kam er glimpflich davon.

Besser innerhalb des Zugs feiern: Ein YB-Fan hat sich aus dem Fenster gelehnt und dabei verletzt.

Besser innerhalb des Zugs feiern: Ein YB-Fan hat sich aus dem Fenster gelehnt und dabei verletzt.

(Bild: Keystone/Symbolbild)

Es war eine äussert gefährliche Aktion, die verhältnismässig glücklich ausging: Ein junger YB-Fan lehnte sich auf der Fahrt nach St. Gallen am Samstag aus dem Fenster des fahrenden Extrazugs – und wurde von einem Schild getroffen. Dies berichtet «watson.ch» am Montag.

«Er hatte unglaubliches Glück und brach sich ‹nur› den Unterarm», sagte Fanarbeiter Lukas Meier zum Nachrichtenportal. Es sei seines Wissens der erste Vorfall dieser Art.

Die Extrazüge, welche die SBB für Fussballspiele einsetzt, führen ältere, unklimatisierte Wagen. Im Gegensatz zu den neuen Zügen lassen sich in jenen die Fenster öffnen – unter anderem, weil in den meisten Wagen Rauchen gestattet ist.

Meier appelliert an alle Fussballfans: «Lehnt euch während der Fahrt nie aus dem Fenster. Das ist viel zu gefährlich.»

ske

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt