Zum Hauptinhalt springen

Aktivisten stürmten Landhaus Liebefeld

Am Mittwochmittag drangen rund 15 Personen in Schutzanzügen in das Landhaus Liebefeld ein. Sie forderten vom Beizer, nicht nur für Gutbetuchte nachhaltiges Essen anzubieten.

Die Aktivisten trugen bei der Aktion weisse Schutzanzüge.
Die Aktivisten trugen bei der Aktion weisse Schutzanzüge.
zvg

Alles andere als einen normalen Beizentag erlebte das Team des Landhaus Liebefeld diesen Mittwoch. «Wir machten noch Witze am Morgen, dass der Tag ruhig werden würde», sagt Geschäftsleiter Tom Christen. Das Gegenteil war der Fall: Gegen 13 Uhr, als bei ihnen das Mittagsgeschäft in vollem Gang war, stürmten rund 15 Aktivisten in die Gaststube, riefen Parolen, hängten Transparente an die Hausfassade und versprayten den Parkplatz mit dem Schriftzug #ganzodergarnicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.