ABO+

Neidische Blicke aus der Aarbergergasse

Bern

«Das Bedürfnis nach längeren Öffnungszeiten am Zibelemärit besteht definitiv», sagt Marktleiter Heinz Kneubühler zum Pilotversuch. Was das für nächstes Jahr heisst, bleibt aber offen.

Bei einer Umfrage zeigten sich die Besucher erfreut über die längeren Öffnungszeiten.
(Video: Martin Bürki)
Martin Bürki@tinubuerki27

Als Marktfahrer und städtische Mitarbeiter am Montag um 18 Uhr damit begannen, die Stände des Zibelemärits abzubauen, «beobachteten wir einen Menschenstrom in Richtung Kornhausplatz», berichtet Heinz Kneubühler. Dort durften die Stände heuer ausnahmsweise bis 22 Uhr geöffnet haben, damit auch Besucher, die am Montag arbeiten müssen, noch in den Genuss von Zwiebelkuchen und Glühwein kommen. «Das Bedürfnis besteht definitiv», lautet das erste Fazit des Marktleiters von der städtischen Orts- und Gewerbepolizei.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt