Bern

ICF-Sekretariat mit Farbbeuteln beworfen

BernIn der Nacht auf Donnerstag wurde das Sekretariat der Freikirche ICF verwüstet. Der Protest gegen den für Samstag angekündigten «Marsch fürs Läbe» geht damit in die nächste Runde.

Das Sekretariat der Freikirche ICF im Berner Monbijou wurde in der Nacht auf Donnerstag mit Farbbeuteln beworfen.

Das Sekretariat der Freikirche ICF im Berner Monbijou wurde in der Nacht auf Donnerstag mit Farbbeuteln beworfen. Bild: 20 Minuten/Leserreporter

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am Samstag findet auf dem Berner Bundesplatz der «Marsch fürs Läbe» statt. Bereits seit mehreren Wochen wird auf dem Dach der Reitschule zum Protest gegen den Anlass aufgerufen. Nachdem vor zwei Wochen bereits das EVP-Sekretariat mit Farbbeuteln beworfen wurde, hat es nun auch das Sekretariat der Freikirche ICF (International Christian Fellowship) getroffen.

Unbekannte haben das Gebäude in der Nacht auf Donnerstag mit Farbbeuteln beworfen. Dabei wurden Scheiben eingeschlagen, die Fenster sind mit pinker Farbe verschmiert. Die Botschaft, die mit einer schwarzen Spraydose auf das Fenster gesprüht wurde, ist eindeutig: «Marsch fürs Leben stoppen!»

«Akt der Intoleranz»

Für Andreas Studer, Pressesprecher des ICF Bern, ist der Farbanschlag ein Akt der Intoleranz: «Die Schweiz ist ein christliches Land, in dem christliche Freikirchen oder Parteien immer wieder angegriffen werden, weil sie ihre Werte vertreten und ihren Glauben leben. Ich fühle mich diskriminiert und persönlich angegriffen», lässt sich Studer von «20 Minuten» zitieren.

Das ICF habe mit dem Marsch fürs Leben ausserdem gar nichts zu tun und sei auch nicht im OK-Team vertreten, so Studer weiter. Das ICF Bern hat Anzeige gegen Unbekannt eingereicht.

Der «Marsch fürs Läbe» sorgte im Vorfeld bereits mehrmals für Schlagzeilen. Aus Sicherheitsgründen wurde den Veranstaltern in Bern verboten, durch die Innenstadt zu marschieren – stattdessen wurde eine Platzkundgebung auf dem Bundesplatz bewilligt. In Zürich, wo der Marsch fürs Leben bisher jeweils durchgeführt wurde, war es regelmässig zu Störaktionen und Krawallen gekommen. (chh)

Erstellt: 15.09.2016, 18:17 Uhr

Artikel zum Thema

Farbanschlag auf EVP-Sekretariat

Bern Unbekannte haben das Bürogebäude der Evangelischen Volkspartei (EVP) in Bern mit Farbe verschmiert. Die Eigentümerin der Liegenschaft, das EGW, erstattet Anzeige. Mehr...

Abtreibungsdemo in Bern: Krawalle befürchtet

Bern Der «Marsch fürs Läbe», ein Demonstrationszug christlicher Abtreibungsgegner, soll diesen September in Bern stattfinden. In den letzten Jahren in Zürich kam es regelmässig zu Störaktionen linker Extremisten. Mehr...

«Marsch fürs Läbe» durch Bern abgesagt

Bern In der Berner Altstadt hätte am 17. September 2016 ein Umzug von Lebensrechts-Aktivisten stattfinden sollen. Das Berner Polizeiinspektorat hat das Gesuch des «Marsch fürs Läbe»-Komitees jedoch abgelehnt. Mehr...

Marktplatz

Immobilien

Kommentare

Abo

Immer die Region zuerst. Im Digital-Abo.

Die BZ Langenthaler Tagblatt digital im Web oder auf dem Smartphone nutzen. Für nur CHF 17.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Edler Schlitten: Eine Yacht wird im holländischen Oss gebaut (8. August 2018).
(Bild: Piroschka van de Wouw) Mehr...