Die Hauptschlagader des Berner Bahnhofs

Adventstüre 16. Dezember

Hinter einem grossen gelben Tor am Berner Bollwerk verbirgt sich der nicht öffentliche Bereich des Hauptbahnhofs. Was sich hinter den Kulissen des Verkehrsknotenpunkts abspielt.

Blick hinter die Kulissen: Einer der Hauswarte zeigte uns den nicht öffentlichen Bereich des Bahnhofs Bern, der hinter dem grossen gelben Tor am Bollwerk beginnt. Video: Christian Häderli
Christian Häderli@ChriguHaederli

Ein ungewohnt schöner Dezembermorgen, die Sonne hat den Nebel besiegt. Draussen ist es hell und kalt, drinnen dunkel und warm: Ein grosses gelbes Tor trennt am Berner Bollwerk zwei verschiedene Welten.

Wer durch das Tor hineintritt oder fährt, dem erschliesst sich ein unterirdisches Labyrinth. Von hier aus gibt es Tunnels, Stollen, Treppenhäuser und Liftschächte, die an fast jeden beliebigen Ort des Berner Bahnhofs führen: Zu allen Perrons, zum RBS-Bereich, zum Treffpunkt, zum Reisezentrum im ersten Stock. Ein Tunnel führt gar unter allen Gleisen hindurch, nach hinten bis zu jenem Bahnhofsbereich, den Berner die «Welle» nennen.

Der nicht öffentlich zugängliche Bereich des Bahnhofs ist dessen eigentliche Hauptschlagader. Von hier aus werden alle Läden beliefert, die im Bahnhof eingemietet sind. Das Tunnelnetzwerk ist der Ausgangspunkt für Reinigungs- und Instandhaltungsequipen, die das Bahnhofareal instand halten.

Wird wegen eines Notfalls im Bahnhof die Ambulanz aufgeboten, fährt diese ebenfalls durch das grosse gelbe Tor hinein, um von dort aus in Richtung Bahnhofshalle oder Perrons auszurücken.

Nicht zuletzt dient das Reich, das sich hinter dem gelben Tor verbirgt, als grosse Abfallsammelstelle: Ungefähr 50'000 Tonnen Abfall häufen sich im Berner Bahnhof pro Monat an. Hier wird dieser sortiert, gelagert und abtransportiert.

Wer die Stollen mit dem Lastwagen befährt, muss ein geübter Lenker sein: Die meisten Anlieferungstunnels sind eng, der Eingang dient gleichzeitig als Ausgang. Das bedeutet: Die Lastwagen müssen im Anlieferungsbereich gewendet werden.

Wer dies geschafft hat, dem öffnet sich das grosse gelbe Tor und gibt den Weg frei. Raus aus der Dunkelheit des Stollens. Rein in den hellen, freundlichen Dezembermorgen.

  • loading indicator

langenthalertagblatt.ch/Newsnetz

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt