Zum Hauptinhalt springen

Baldiges Teilfahrverbot im Zentrum?

interlakenDer Gemeinderat hat sich mit der Verkehrssituation auseinandergesetzt. Zwei Entscheidungen sind

Nach intensiver Diskussion verschiedener Varianten ist der Gemeinderat Interlaken zum Schluss gekommen, dass die gesamte Achse Interlaken-West– Interlaken-Ost als Tempo-30-Zone ausgestaltet werden sol-le. Und zwar bereits ab der Heimwehfluhkreuzung und nicht wie bisher ab dem Migros-Kreisel. Auf dieser Achse erfolge die im Verkehrsrichtplan vorgesehene Durchfahrtssperre mit einem Teilfahrverbot zwischen dem Postknoten und der Einmündung der Harderstrasse, wie der Gemeinderat in einer Mitteilung festhält. Die Installation von Pollern im Bereich Einmündung Harderstrasse bleibt für den Fall vorbehalten, dass das Teilfahrverbot ungenügend beachtet würde. Signalisiert wird das Verbot an beiden Enden des Schlauchs mit dem Signal «Verbotene Einfahrt». Mit Ausnahmebestimmungen können der öffentliche Verkehr, Kutschen und Fahrräder passieren. Die Warenanlieferung zu den Geschäften soll zeitlich beschränkt möglich sein. Im Rahmen der bewilligten Ausnahmen sei jeder Punkt der Achse mit dem Motorfahrzeug erreichbar, eine Durchfahrt für den motorisierten Individualverkehr auf der direkten Achse West–Ost sei jedoch unterbrochen. Die Motion aus dem Grossen Gemeinderat, welche die Installation des Pollers fordert, ist gemäss dem Gemeinderat erfüllt, «weil eine Durchfahrt West–Ost und umgekehrt ausgeschlossen wird». Der eigentliche Poller wäre demnach nur das letzte Mittel. Weitere Motionen und Postulate betreffend Verkehrsrichtplan wurden vom Gemeinderat abschlägig beantwortet. So auch die Kreiselinitiative: Mit dem Teilfahrverbot falle eine Einmündung in den heutigen Kreisel als stark befahrene Strasse weg. Deshalb beantragt der Rat, die Kreiselinitiative abzulehnen. Der Grosse Gemeinderat wird das neue Verkehrskonzept im Zentrum am 28.Juni behandeln. hau/goe>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch