Zum Hauptinhalt springen

Autobahnanschluss Bümpliz wird wegen Bauarbeiten gesperrt

BümplizAb Montag ist die Durchfahrt der Kreuzung und des A-12-Autobahnanschlusses Bümpliz erschwert. Der sogenannte Propeller wird instand gesetzt und verbreitert.

Der Autobahnanschluss Bümpliz wird in den nächsten Monaten zu einem Nadelöhr: Zuerst ist die Ausfahrt für Automobilisten, die von Freiburg her kommen, betroffen: Bereits ab diesem Montag wird sie für mehrere Monate gesperrt. Dies, weil die Kreuzung direkt unter dem Weyermannshausviadukt der Autobahn A12 saniert wird, wie gestern das Bundesamt für Strassen (Astra) mitteilte. Für drei Millionen Franken wird der sogenannte Propeller instand gesetzt und verbreitert. Die bisher provisorische, zweispurige Verkehrsführung in Richtung Köniz/Fischermätteli soll damit definitiv eingeführt werden. Ab Ende Februar werden dann auch die Einfahrten von Bümpliz in Richtung A1 sowie die Einfahrt Bern/Köniz in Richtung A12 Freiburg gesperrt. Einzig die Ausfahrt aus der Richtung von Zürich sowie die Tangenzialverbindungen bleiben während der ganzen Bauzeit befahrbar. Ab Ende Oktober sollte das 30-jährige Kreuzungsbauwerk wieder ungehindert passiert werden können. Laut dem Astra werden die Verkehrsumleitungen für den Anschluss Bümpliz weiträumig signalisiert und mit der Stadt und dem Kanton abgesprochen.pd>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch