Zum Hauptinhalt springen

Ausleihe im «Strämu» beendet

Am Sonntag ist der letzte Tag der Aktion «die Bibliothek geht baden». Ob es nächstes Jahr eine Fortführung gibt, wird diskutiert.

«Wir haben bis jetzt mehr als 1000-mal Bücher unter die Badegäste des Strandbads gebracht», bilanzierte Helen Schärer von der Stadtbibliothek Thun auf Anfrage. «Damit sind wir zufrieden», so Schärer. Erstmals war es möglich gewesen, Bücher ohne Bibliotheksausweis gratis im «Strämu» auszuleihen und dort zu lesen. Am beliebtesten waren Zeitschriften und Bilderbücher. Das sehe man daran, dass diese jetzt die grössten Gebrauchsspuren aufwiesen. Eine genaue Auswertung sei jedoch noch nicht erfolgt. Auch die Ausleihe, die auf Vertrauensbasis zu den Lesern erfolgte, wurde noch nicht ausgewertet. Öfters musste seitens der Stadtbibliothek abends das Büchergestell geordnet werden. «Das Chaos zeigte uns aber auch, dass das Angebot durchaus auf Nachfrage stiess.» Neuauflage wird diskutiert Ob die Stadtbibliothek auch nächstes Jahr wieder am Wasser anzutreffen sein wird, ist noch offen. Seitens der Bibliothek will man schauen, ob viele Bücher beschädigt wurden oder gar verloren gingen, und bei den Badibetreibern nach deren Erfahrungen fragen. «Es ist eventuell eine Spende in Aussicht, mit der die Badi-Bibliothek im nächsten Jahr unterstützt wird», so Schärer. Eine genaue Auswertung und der Entscheid, wie die Bibliothek nächstes Jahr wieder baden geht, werden in den kommenden Wochen getroffen.lwi>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch