Zum Hauptinhalt springen

Ab 4. April fährt das blaue Bähnli nur noch bis zum Casino

QuietschtramJetzt haben RBS und Bernmobil das Datum zur

Ab Montag, 4.April, nervt das quietschende blaue Bähnli die Bewohner des Berner Fischermätteliquartiers und der Innenstadt nicht mehr. Der RBS und Bernmobil haben entschieden, dass der Lärm der quietschenden Trams auf die wärmere Jahreszeit hin mit offenen Fenstern für die Bevölkerung nicht zumutbar sei. Bereits Anfang März hatten die beiden Unternehmen informiert, die Linie 6 im Laufe des kommenden Aprils aufzutrennen. Gestern nun haben RBS und Bernmobil das Datum dafür bekannt gegeben: Ab 4.April wird die Linie 6 während der ganzen Betriebszeit aufgetrennt. Das blaue Bähnli fährt bis zum Casinoplatz, vom Bahnhof übernehmen Busse die Kurse ins Fischermätteli. Während der achtwöchigen Umbauphase des Weichendreiecks Zytglogge während und nach den Sommerferien werden auch die Tramschienen und der Untergrund vor dem Zytglogge erneuert. Während dieser Zeit wird die Strecke Casinoplatz nach Worb weiterhin mit Trams bedient. Bis zum November sollen alle neun Wagen des blauen Bähnli mit weniger lärmenden Rädern ausgestattet werden. Anschliessend soll der durchgehende Betrieb von Worb ins Berner Fischermätteli wiederaufgenommen werden, versprechen die Transportunternehmen. Während die Bewohner des Fischermättelis, Angestellte und Passanten in der Innenstadt ab 4.April aufatmen können, wird die Situation für Pendler mühsamer. Anfang März zeigte sich die IG «Schluss mit Umsteigen am Zytglogge» von Worb, Rüfenacht und Muri-Gümligen empört, dass die Linie 6 nun ganztägig am Casinoplatz «amputiert» werden soll. jsp>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch