Zum Hauptinhalt springen

1000 Kinder machten mit

Heute gehen in der Region die Schulferien zu Ende. In den letzten Tagen machten im Oberaargau Hunderte von Kindern bei den Ferienpässen mit. Derjenige von Herzogenbuchsee ist der grösste. Er fand heuer zum 25.Mal statt.

Keine Langeweile in der letzten Sommerferienwoche: Dies ist die Devise der Ferienpässe, welche in der laufenden Woche in verschiedenen Gemeinden durchgeführt wurden, so in Herzogenbuchsee, Wangen, Wiedlisbach und Aarwangen. An die 1000 Kinder und Jugendliche machten insgesamt von den Angeboten Gebrauch und verbrachten spannende und lehrreiche Stunden in den unterschiedlichsten Kursen. Malen, backen, fliegen Einen Kurs des Wanger Ferienpasses leitete die bekannte Seidenmalerin Heidi Bühler. Bei der Arbeit mit Pinsel, Seidentuch und Farbe liessen die teilnehmenden Mädchen ihrer Kreativität freien Lauf. So entstanden tolle Gebilde, an denen sich die Kinder sichtlich freuten. Im Hotel Sonne in Herzogenbuchsee weihte Pizzaiolo Binali 14 Kids in die Geheimnisse der Pizzaherstellung ein. Mit grossem Elan stellten die Schülerinnen und Schüler den Teig und die Tomatensauce her. Später gaben sie die Zutaten auf den ausgewallten Teig. Nach dem Backen im Holzofen assen die Kinder ihre herrlich duftenden Pizzen mit grossem Appetit. Auf dem Flugplatz der Modellfluggruppe Oberönz erhielten junge Kursteilnehmer des Buchser Ferienpasses Einblick ins Modellfliegen. Die begeisterten Buben durften zuletzt selbst an die Fernsteuerung, um eines der kleinen Flugzeuge – unter Anleitung – eine Weile in der Luft zu steuern. Der Ferienpass Herzogenbuchsee feierte heuer ein Jubiläum: Er wurde zum 25.Mal durchgeführt (siehe Kasten). hln/asw/hrh>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch