Zum Hauptinhalt springen

Ortsplanungsrevision: Gute Noten von der BDP

HerzogenbuchseeBei der BDP kommt die Ortsplanungsrevision gut an: Es gibt viel Lob und nur wenig Kritik.

Die BDP steht hinter der Ortsplanungsrevision von Herzogenbuchsee. Das Planungsinstrument trage dazu bei, dass sich Herzogenbuchsee sinnvoll entwickeln könne, teilt die Partei mit. Vorbehalte hat die BDP beim Masterplan Bahnhof. Die «Erhaltungstendenz» sei störend. In der Vernehmlassung stellt die Partei denn auch den Antrag, beim Zonenplan auf die Erhaltungszone an der Bahnhofstrasse sowie auf die Zone für Freizeit und Sport in der Landschaftsschutzzone Wil in Oberönz zu verzichten. Stattdessen sei im Gegenzug eine Zone für die Bodenaufstellung von Sonnenkollektoren/Fotovoltaik zu schaffen. Weiter solle Investoren beim Bahnhof keine Einschränkungen gemacht werden. Auf Zonen mit Planungspflicht sei daher zu verzichten. Dazu ist die Partei der Ansicht, dass Flachdächer, ausgenommen in der Dorf- und Kernzone, die Regel sein sollten, um den Einbau von Sonnenkollektoren zu erleichtern. Die Einführung von Tempo 30 sowie die Begegnungszone befürwortet die BDP. Den Neubau der Quartier-Sammel-Strasse und das Konzept Ortsbus lehnt sie aber ab. pd>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch