Zum Hauptinhalt springen

Die Kühe machen Turnern Platz

GerzenseeSie wollen ihr Dorf von der besten Seite zeigen: Die Mitglieder des Turnvereins Gerzensee sind am Auffahrtstag Gastgeber für die Turnfahrt Bern Mittelland.

Auf der Einladung zur jährlichen Turnfahrt stehen die Koordinaten L 608.510 B 187.390. Nimmt man die Wanderkarte Bern-Süd, Massstab 1 : 25 000, führen diese Angaben zur Wiese bei der Seeschür in Gerzensee. Wo jetzt noch Kühe grasen, werden am Auffahrtstag mindestens neun Grillstellen, eine Bühne für die Feldpredigt und Zelte für den Getränkeverkauf stehen. «Die Aussicht hier ist wunderschön», schwärmt Edith Kammermann. Die Leiterin des Organisationskomitees der Turnfahrt 2011 hat den Ort nicht ohne Hintergedanken als Festplatz ausgewählt: «Gerzensee bietet hier einen Ausblick auf ein grossartiges Alpenpanorama. Auch die anderen sollen den Vorzug unseres Dorfes kennen lernen.» Die «anderen» sind mindestens 250 Gäste des Turnverbands Bern-Mittelland. Transport mit Traktoren Dass dieses Jahr der Turnverein Gerzensee Gastgeber ist, liegt vor allem an der Einheimischen Edith Kammermann. Die 29-Jährige ist aktive Turnerin und Leiterin der Jugendgruppe. Als die Frage nach dem Gastgeber der Turnfahrt besprochen worden sei, habe sie spontan gesagt: «Wir machen das!» Dass sie zur Leiterin gewählt worden sei, habe sie sich selber zuzuschreiben. «Ich hatte viele Ideen für das Fest. Meine Begeisterung war ausschlaggebend, dass sich die andern in den Hintergrund stellten.» Die Mitglieder des Turnvereins packen mit an, damit die Bühne für die Feldpredigt am richtigen Ort aufgebaut ist, genügend Vorrat an Getränken für den Verkauf bereitstehen und die Parkplatzeinweiser instruiert sind. Die Organisatoren fahren mit den Traktoren zum Festplatz und transportieren auf diesem Weg auch die Harassen für die Feuerstellen. In den vergangenen Jahren hat Kammermann Turnfahrten mitgemacht, die mit einer Wanderung zur Feldpredigt führten. Beim anschliessenden Bräteln versammelten sich die Teilnehmer an einer Feuerstelle in der Nähe. Dieses Jahr will sie es anders machen: Die OK-Leiterin des Turnvereins Gerzensee möchte ihre Kollegen ins eigene Dorf holen. Zwar gehe das auf Kosten schöner Wanderungen, aber die Freude am Grillfest im eigenen Dorf überwiege diesmal. Turner statt Kühe Die OK-Leiterin rechnet mit Ausgaben von 7000 Franken. Der Aufwand setzt sich aus Kosten für Bewilligungen, den Getränkeeinkauf und die Miete für Kühlschränke und Sanitäranlagen zusammen. Mit dem Erlös aus dem Getränkeverkauf sollte die Rechnung für den Turnverein Gerzensee aufgehen. Und wenn das Wetter mitspielt, dürften es mehrere Hundert Personen sein, die ihre Würste über den Feuerschalen grillieren. An diesem besonderen Tag werden die Wiese und das Alpenpanorama nicht den Kühen, sondern den Turnerfreunden gehören. Simone Wölfli >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch