Zum Hauptinhalt springen

Berner Kinolandschaft

Bis im Oktober 2008 teilten sich das Zürcher Unternehmen Kitag und die Berner Kette Quinnie den kommerziellen Stadtberner Kinokuchen unter sich auf. Mit der Eröffnung des Multiplexkinos im Westside, welches von der französischen Pathé-Gruppe betrieben wird, wuchs die Kapazität auf einen Schlag von 4800 Plätzen in 22 Sälen auf 7200 Plätze in 33 Sälen an. Im ersten Volljahr 2009 avancierte Pathé gleich zum klaren Marktführer auf dem Platz Bern: Obschon Pathé bloss einen Drittel der kommerziellen Kinosäle (11 Säle/2400 Plätze) bespielt, erreichte sie letztes Jahr einen Marktanteil von 41,5 Prozent. Kitag betreibt mit Gotthard, Royal, Alhambra, Rex, Jura 1+2+3, City 1+2+3 und Capitol 1+2 12 Säle mit insgesamt 2900 Sitzen. Quinnie programmiert mit den Kinos Bubenberg, Club, Splendid 1+2, ABC, Movie 1+2+3, Camera und Cinema Star zehn Leinwände für 1900 Zuschauer. azu >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch