Zum Hauptinhalt springen

Beistände dürfen erben

KANTON BErnPrivaten Beiständen wie dem Steffisburger Grossrat Hans Rudolf Feller ist es laut Gesetz erlaubt, eine Erbschaft entgegenzunehmen.

Wenn ein Beistand von der von ihm betreuten Person als Erbe eingesetzt wird, macht er sich unweigerlich verdächtig: Hat er das Abhängigkeitsverhältnis ausgenützt? Das wirft die Alzheimervereinigung dem Steffisburger Grossrat Hans Rudolf Feller vor. Professionellen Beiständen, die in Vormundschaftsbehörden und Sozialdiensten arbeiten, ist es verboten, Erbschaften anzunehmen. Privaten Beiständen wie Feller könne dies nicht gesetzlich untersagt werden, sagt Andrea Weik, die als Vorsteherin des kantonalen Jugendamts die Oberaufsicht hat über das Vormundschaftswesen.sgsSeite 11>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch