Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Reden ist Ehrensache

Beatrice Simon (52), Neuenegg/Studen/Limpach/Wiedlisbach«Ich halte am 1.August gerne eine Rede, es gehört zur Pflicht einer Regierungsrätin.   Es ist  eine Herausforderung, denn die Rede soll persönlich sein, ich will kein Fachreferat halten. Diesmal spreche ich gleich an vier Feiern. Weil die Auftritte zeitlich gestaffelt sind, kann ich die Termine unter einen Hut bringen. Ich halte nicht vier verschiedene Reden, aber genau gleich werden sie nicht ausfallen.  Grundsätzlich wird es darin um die Rolle von uns Schweizern gehen. Das zunehmend egoistische Verhalten stört mich. Ich finde, wir müssen uns auf das konzentrieren, was der Schweiz in der Vergangenheit Erfolg brachte:  uns nicht gegenseitig ausspielen, sondern  gemeinsam nach Lösungen suchen. Zudem wünsche ich mir eine gesunde Portion Selbstbewusstsein. Das fehlt mir in unserem Land manchmal. Als Finanzdirektorin  werde ich auch die Finanzen zur Sprache bringen. Wir müssen Sorge dazu tragen und nur so viel ausgeben, wie wir einnehmen.»Bundesfeiern: Neuenegg, 31.Juli, 19 Uhr;   Studen, 1.August,  19 Uhr; Wiedlisbach, 1.August,11.30 Uhr, Limpach, 1.8.,  19 Uhr
1 / 10

BZ/hrh/pst/skk/dog/rei/lp