Zum Hauptinhalt springen

Prozess in BielVerwahren oder freilassen? Das Dilemma im Fall Kneubühl

Am Regionalgericht wird seit Donnerstag die Verwahrung von Peter Hans Kneubühl verhandelt. Im Kern geht es um die Frage: Wie gefährlich ist der Mann noch?

Psychiater Werner Strik während der Zeugenbefragung.
Psychiater Werner Strik während der Zeugenbefragung.
Illustration: Karin Widmer

«Kneubühl ist der Wahn, und der Wahn ist Kneubühl.» Die Verhandlung ist fast zu Ende, da fällt dieser Satz. Ausgesprochen hat ihn Markus D’Angelo, der Vertreter der Bernischen Bewährungs- und Vollzugsdienste. Aussagen will er damit: Peter Hans Kneubühl, der Rentner, der 2010 auf Polizisten schoss, und seine paranoide Vorstellung von einer Justiz, die ihn «vernichten will» – sie sind eins.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.