Zum Hauptinhalt springen

Wilderer muss im Knast «Bambi» gucken

Ein notorischer Wilderer ist in den USA dazu verdonnert worden, im Gefängnis jeden Monat den Walt-Disney-Klassiker «Bambi» anzuschauen.

Der Disney-Film soll den notorischen Wilderer bekehren: Ausschnitt aus Bambi. Bild: Screenshot Trailer
Der Disney-Film soll den notorischen Wilderer bekehren: Ausschnitt aus Bambi. Bild: Screenshot Trailer

Richter Robert George verhängte im US-Bundesstaat Missouri eine einjährige Haftstrafe gegen den Wiederholungstäter David Berry. Er verfügte zudem, vor dem 23. Dezember müsse Berry im Gefängnis erstmals «Bambi» anschauen - und dann während seiner Haftstrafe jeden Monat mindestens ein weiteres Mal.

Berry und andere Mitglieder seiner Familie sollen über einen Zeitraum von drei Jahren illegal hunderte Hirsche getötet haben, meistens bei nächtlichen Jagden. Die Wilderer hätten die Köpfe der Tiere als Trophäen gesammelt, erklärte die Staatsanwaltschaft - und den Rest der Tierkadaver einfach liegen lassen. Die Behörden hatten Berry bereits wegen früherer Gesetzesverstösse seine Jagdlizenz entzogen.

Der Zeichentrickfilm «Bambi» aus dem Jahr 1942 erzählt die Geschichte des grossäugigen Hirschkalbs Bambi, dessen Mutter von Jägern erschossen wird. Der Klassiker hat Generationen von Kinogängern zum Weinen gebracht - Kinder wie Erwachsene gleichermassen. Ob er Wilderer zur Einsicht bringt, dürfte aber zumindest fraglich sein.

Bambi: Der Originaltrailer zum Film von 1942.

AFP/hvw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch