Zum Hauptinhalt springen

Zweithöchstes Gebäude Europas evakuiert

900 Personen haben den Wolkenkratzer «Shard» in London fluchtartig verlassen müssen.

ldc
Über 300 Meter hoch ist der «Shard»: Die Polizei sperrte die Umgebung des Gebäudes weiträumig ab. (5. Juni 2014)
Über 300 Meter hoch ist der «Shard»: Die Polizei sperrte die Umgebung des Gebäudes weiträumig ab. (5. Juni 2014)
AFP

Die Londoner Feuerwehr hat den Wolkenkratzer «Shard» evakuieren lassen, nachdem sich im Keller Rauch entwickelt hatte. 900 Angestellte und Touristen mussten das Gebäude am Donnerstag verlassen.

Die Polizei sprach von einer vollständigen Evakuierung des Gebäudes im Stadtzentrum. Verletzte habe es nicht gegeben. Feuerwehr, Polizei und Rettungskräfte waren mit sieben Löschwagen und dutzenden Helfern vor Ort. Die Umgebung wurde weiträumig abgesperrt.

Es gebe aber keine Hinweise auf ein Feuer, teilten die Rettungskräfte mit. Der Rauch habe sich wieder aufgelöst, niemand sei verletzt worden. Woher der Rauch kam, war nach Angaben von Scotland Yard unklar. Niemand sei festgenommen worden.

Eine halbe Milliarde aus Katar

Der 2013 eröffnete Büroturm des italienischen Architekten Renzo Piano ist mit 310 Metern Höhe und mehr als 70 Stockwerken der zweitgrösste Wolkenkratzer Europas und wird wegen seiner spitzen Form «Shard» (Scherbe) genannt.

Finanziert wurde der pyramidenförmige und umgerechnet 550 Millionen Euro teure Turm von Katar. Im Hochhaus gibt es mehrere Restaurants und Bars sowie eine bei Touristen beliebte Aussichtsplattform.

Das höchste Gebäude Europas ist derzeit der Mercury City Tower in Moskau. Er misst 338 Meter.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch