Zum Hauptinhalt springen

Zwei Frauen lagen tot in Genfer Stadtpark

Zwei Frauen im Alter von 34 und 37 Jahren sind heute Morgen im Geisendorf-Park im Stadtzentrum aufgefunden worden. Die Polizei schliesst eine kriminelle Ursache aus.

Die Polizei prüft, ob bei den beiden toten Frauen im Genfer Geisendorf-Park eine freiwillige oder unfreiwillige Drogen-Überdosierung vorliegt.

Der Sprecher der Genfer Polizei, Philippe Cosandey, bestätigte eine Information des Westschweizer Onlineportals «20 minutes». Bei den beiden kurz nach 8.30 Uhr von Spaziergängern entdeckten toten Frauen handle es sich um Schweizerinnen, die in Genf gewohnt hätten.

Die Körper der beiden Frauen wiesen keinerlei Verletzungen auf, sagte der Sprecher. Die Frauen seien in der Drogenszene bekannt gewesen. Eine toxikologische Untersuchung sei eingeleitet worden. Der Geisendorf-Park hat einen ziemlich schlechten Ruf, weil er vor allem nachts als Drogenumschlagplatz dient.

SDA/bru

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch