Zum Hauptinhalt springen

Zug blockiert Gleise wegen Notbremsung

Ohne ersichtlichen Grund hat ein Passagier in einem Interregio die Notbremse gezogen. Blockierte Gleise und Verspätungen waren die Folge.

In Zürich sollte er eigentlich ankommen, blieb aber auf halber Strecke stehen: Ein Interregio im inzwischen stillgelegten Bahnhof Sihlpost beim HB Zürich. (Archivbild: Keystone)
In Zürich sollte er eigentlich ankommen, blieb aber auf halber Strecke stehen: Ein Interregio im inzwischen stillgelegten Bahnhof Sihlpost beim HB Zürich. (Archivbild: Keystone)

Ein Interregiozug nach Zürich ist bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Luzern stecken geblieben, weil die Notbremse gezogen worden war. Er blockierte mehrere Geleise. Im Bahnverkehr um Luzern kam es deshalb zu Verspätungen.

Die Notbremse sei ohne ersichtlichen Grund betätigt worden, sagte eine SBB-Sprecherin auf Anfrage. Verletzt wurde niemand. Wer den Nothalt betätigt hatte, dazu konnte die Sprecherin keine Angaben machen.

Nachdem das Bahnpersonal die Bremse gelöst und die Wagen kontrollierte hatte, konnte der betroffene Zug nach knapp 20 Minuten gegen 11 Uhr wieder weiterfahren. Mehrere ein- und ausfahrende Züge hatten ebenfalls Verspätung. Einzelne S-Bahnen wurden vor dem Bahnhof Luzern gewendet.

SDA/thu

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch