Zum Hauptinhalt springen

Zoll erwischt Frau mit zwei Kilo Heroin im Magen

Drogenschmuggel im grossen Stil: Eine Frau hat versucht, über zwei Kilogramm Heroin in ihrem Magen in die USA zu schmuggeln. Am Flughafen in Washington flog sie allerdings auf.

Grosse Menge: Diese mit Heroin gefüllten Kügelchen hatte die Frau geschluckt.
Grosse Menge: Diese mit Heroin gefüllten Kügelchen hatte die Frau geschluckt.
Keystone

So etwas hatten die US-Grenzbeamten am Flughafen der Hauptstadt Washington noch nicht erlebt: Eine Nigerianerin hat versucht, in ihrem Magen mehr als zwei Kilogramm Heroin in die USA zu schmuggeln. Die Drogen hatte sie in 180 kleine Kügelchen verpackt und geschluckt, wie die US-Behörden mitteilten.

Die Frau fiel den Beamten am Flughafen Dulles bei der Einreise auf, weil sie weder Adresse noch Telefonnummer ihres Bruders angeben konnte, bei dem sie angeblich wohnen wollte – und ihn auch nicht beschreiben konnte.

Prall gefüllter Bauch

Als Beamte die Frau durchsuchten, fiel einem Beamten auf, dass ihr Bauch sehr fest war. Im Krankenhaus wurde festgestellt, dass der Magen der Nigerianerin mit kleinen Gegenständen prall gefüllt war, die sich schliesslich als Drogenkugeln herausstellten.

Insgesamt hatte die Frau 2157 Gramm Heroin in ihrem Magen – mehr, als jemals zuvor in den USA im Magen eines Drogenkuriers entdeckt wurde. Den bisherigen Rekord hielt ein Nigerianer, der in 100 Kugeln 1,8 Kilogramm Heroin geschluckt hatte.

«Die Zahl der Kügelchen und die Menge an Heroin, die diese Frau geschluckt hat, ist ganz einfach unglaublich», sagte der Leiter der Grenzpolizei in Washington, Christopher Hess. «Sie hat ihre Gesundheit aufs Spiel gesetzt, und wenn das zur Regel wird, dann ist das sehr besorgniserregend.»

SDA/rbi

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch