Zum Hauptinhalt springen

US-Häftling wollte Freundin am Valentinstag überraschen

Verbrecher mit Hang zur Romantik: Am Valentinstag überwand ein Häftling in Arizona Mauern und Stacheldrahte. Doch statt in den Armen seiner Freundin endete die Flucht beim Arzt.

Vergebliche Flucht: Häftling in Arizona. (Foto: Twitter.com)
Vergebliche Flucht: Häftling in Arizona. (Foto: Twitter.com)

Das muss wahre Liebe sein: Ein Häftling in den USA ist für eine Verabredung mit seiner Freundin zum Valentinstag aus dem Gefängnis ausgebrochen.

Der 40-jährige Mann kletterte dafür am Freitag über zwei Mauern des Gefängnisses und kroch durch eine Absperrung aus Stacheldraht. Wie die Polizei mitteilte, wurde er wenige Stunden nach seiner Flucht wieder gefasst, musste vor seiner Rückkehr in die Zelle aber wegen schwerer Schnittverletzungen behandelt werden.

Die örtliche Zeitung «Arizona Republic» berichtete, dass der Gefangene in einem Restaurant in Coolidge, knapp 60 Kilometer nordöstlich von Phoenix, festgenommen wurde. Dort war er demnach mit seiner Freundin zum Valentinstags-Date verabredet.

Der Mann war am 10. Januar wegen Verdachts auf Autodiebstahl, Hehlerei, der Flucht vor der Justiz und Fahrens mit einem ungültigen Führerschein festgenommen worden. Nun könnte auch noch ein Gefängnisausbruch zu den Vorwürfen dazukommen.

SDA/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch