US-Militärflugzeug stürzt in Sojabohnenfeld – 16 Tote

Über der Deltaregion des Mississippis verunglückte ein Transportflugzeug des US-Militärs. Es soll keine Überlebenden geben.

16 Menschen kamen beim Absturz über Mississippi ums Leben. (Video: Tamedia/AFP/AP)

Beim Absturz eines Transportflugzeugs der US-Marines über der Deltaregion des Mississippis sind laut Medienberichten 16 Menschen ums Leben gekommen. Es habe keine Überlebenden gegeben, berichteten der Nachrichtensender CNN und die Zeitung «The Clarion-Ledger» am Montag unter Berufung auf die Rettungskräfte.

Die Maschine vom Typ KC-130 sei rund 140 Kilometer von Jackson, der Hauptstadt des US-Staates Mississippi, zu Boden gegangen.

  • loading indicator

Alle Opfer hätten sich an Bord der Maschine befunden, berichtete CNN am Dienstag unter Berufung auf den Direktor des örtlichen Notfallmanagements, Fred Randle. Nach dem Absturz in einem Sojabohnenfeld habe ein Helikopter nach den Opfern gesucht, so der Sheriff.

Das US-Marinekorps bestätigte im Kurznachrichtendienst Twitter, dass eine Maschine vom Typ KC-130 in ein Unglück verwickelt gewesen sei. Die Transportflugzeuge können unter anderem zur Luftbetankung eingesetzt werden.

Die Trümmer seien in einem Radius von acht Kilometern verstreut gewesen, wurde der örtliche Feuerwehrchef zitiert. Die Feuerwehr habe an der Absturzstelle versucht, das brennende Wrack mit Schaum zu löschen.

Behördenvertreter hatten zunächst keine Informationen zur Ursache des Unfalls oder woher der Flug stammte. Der Gouverneur von Mississippi, Phil Bryant, sprach auf seiner Facebookseite von einer «Tragödie». Der Absturz sei um 16 Uhr Ortszeit gemeldet worden, teilte der Feuerwehrchef der Stadt Greenwood in Mississippi mit.

chk/AP/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt