Zum Hauptinhalt springen

St. Galler Paar bleibt in Thailand hinter Gittern

Die Schweizer, die in Bangkok wegen eines Diebstahls verhaftet wurden, müssen Weihnachten wohl im Gefängnis verbringen.

Diebstahl am Flughafen in Bangkok: Die Schweizerin nimmt einen Laptop aus einer Schachtel und wickelt ihn in ein Hemd ihres Mannes ein. (Video: Tamedia/Ch3Thailand)

Die beiden Schweizer, die vergangene Woche am Flughafen in Bangkok festgenommen wurden, befinden sich noch immer in Haft. Mit einer Entlassung dürfen sie laut dem «Blick» nicht vor Mitte Januar rechnen.

«Wir können bis am 11. Januar nicht ausreisen», sagt der 61-jährige Mann zur Zeitung. «Dann ist der nächste Gerichtstermin.» Er gilt offenbar als Komplize beim Diebstahl eines Laptops. Eine Überwachungskamera filmte, wie er seiner 56-jährigen Ehepartnerin ein Hemd reichte, damit sie den entwendeten Computer darin einpacken konnte (Redaktion Tamedia berichtete).

Lange Haft droht

Der Mann nennt den Vorfall gegenüber dem «Blick» eine «extrem dumme Geschichte». Ob die St. Galler Thailand im Januar verlassen können, ist ungewiss. Denn im Falle einer Verurteilung droht ihnen eine längere Haftstrafe.

Den Laptop im Wert von rund 1200 Franken hat die Frau bei der Einreise aus einem fremden Karton genommen und bei sich im Gepäck verstaut. Als das Paar ausreisen wollte, wurden die beiden vom Sicherheitspersonal erkannt und verhaftet.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch