Zum Hauptinhalt springen

Spalt im Notausgang während des Swiss-Flugs

Aufregung im Flugzeug nach Manchester: Beim Landeanflug löst sich die Verschalung der Notausgangstüre.

«Etwa eine Viertelstunde vor der Landung fiel plötzlich das Exit-Schild an einem der Notausgänge ab»: Passagiere dokumentierten die Probleme während des Sinkflugs.
«Etwa eine Viertelstunde vor der Landung fiel plötzlich das Exit-Schild an einem der Notausgänge ab»: Passagiere dokumentierten die Probleme während des Sinkflugs.
20-Minuten-Leser-Reporter

Nervenkitzel für die Passagiere des Flugs LX390 von Zürich nach Manchester heute Mittwochmorgen: «Etwa eine Viertelstunde vor der Landung fiel plötzlich das Exit-Schild an einem der Notausgänge ab», sagt ein Fluggast gegenüber «20 Minuten». Daraufhin habe sich die Verriegelung gelöst. «Die Tür sprang einen Spalt breit auf», sagt der Mann, man habe nach draussen gesehen. Der Druck sei aber nicht spürbar abgefallen.

An Bord sei es ruhig geblieben, erzählt der Mann weiter. Ihm sei aber schon mulmig geworden. Das Kabinenpersonal habe erstaunt, aber ebenfalls ruhig reagiert.

Swiss: «Keine Gefahr»

Die Swiss bestätigt den Vorfall, aber nicht die geöffnete Türe während des Flugs. «Beim Sinkflug des Flugs LX390 von Zürich nach Manchester hat sich ein Teil der Verschalung eines Notausgangs gelöst», sagt Sprecher Stefan Vasic und ergänzt: «Für Passagiere und die Besatzungsmitglieder bestand zu keinem Zeitpunkt Gefahr.»

Gemäss den derzeitig vorliegenden Informationen habe sich die Türe nicht geöffnet, so Vasic weiter. Hingegen sei durch den Druckausgleich nach der Landung der Maschine am Flughafen Manchester der erwähnte Teil der Verschalung «ein Stück weit nach vorne gerückt». Inzwischen ist das technische Problem gemäss Vasic behoben. Die Maschine befinde sich bereits wieder im regulären Einsatz.

Der Swiss-Flug LX390 wurde von der Helvetic Airways mit einer Fokker 100 druchgeführt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch