Zum Hauptinhalt springen

Rätselhafter Leichenfund im Tessin

Die Tessiner Polizei war auf der Suche nach Einbrechern – und stiess auf zwei tote Ausländer.

Ob ein Zusammenhang zum in der Nacht begangenen Diebstahl besteht, ist bislang nicht eindeutig geklärt: Die Spurensicherung am Tatort. (9. Oktober 2014)
Ob ein Zusammenhang zum in der Nacht begangenen Diebstahl besteht, ist bislang nicht eindeutig geklärt: Die Spurensicherung am Tatort. (9. Oktober 2014)
Keystone

Zwei Tote sind am Donnerstagmorgen in der Nähe von Lionza TI im Grenzgebiet zu Italien von der Rega am Ufer des Flusses Melezza geborgen worden. Ersten Erkenntnissen zufolge handelt es sich um die Leichen zweier ausländischer Männer ohne Wohnsitz in der Schweiz. Dies teilte die Kantonspolizei am Donnerstag mit.

Die Männer waren möglicherweise in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag an einem Diebstahl beteiligt, der von zwei Ortsbewohnern den Polizeikräften gemeldet wurde. Dieselben Bewohner hatten zudem einen weiteren Mann in ihrem Wohngebiet gesehen, der um Hilfe rief, jedoch nach der ersten Kontaktaufnahme verschwand.

Einen klaren Zusammenhang zwischen dem Leichenfund und dem Diebstahl konnte die Kantonspolizei bisher noch nicht herstellen. Die endgültige Identifizierung der beiden toten Männer steht noch aus.

SDA/ldc

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch