Zum Hauptinhalt springen

Prinz Harry im ewigen Eis

Die Nummer vier der britischen Thronfolge traf zu einer Expedition in der Antarktis ein. Prinz Harry wird für einen wohltätigen Zweck an einem 335 Kilometer langen Trekking-Rennen zum Südpol teilnehmen.

«Schön, hier zu sein»: Prinz Harry landet auf der Novo Airbase. (23. November 2013)
«Schön, hier zu sein»: Prinz Harry landet auf der Novo Airbase. (23. November 2013)
AFP

Der britische Prinz Harry geht für einen guten Zweck ins ewige Eis: Der 29-Jährige traf am Freitag in der Antarktis ein, um für eine Wohltätigkeitsorganisation an einem 335 Kilometer langen Trekking-Rennen zum Südpol teilzunehmen.

Harry landete auf dem Flugplatz Novo Airbase nahe der Küste der Antarktis, wie die Organisation Walking With The Wounded mitteilte. Der Prinz kam mit zwei Tagen Verspätung an, weil ein schwerer Sturm seine Abreise aus Südafrika verzögert hatte. «Schön, hier zu sein», sagte der ausgebildete Helikopter-Kommandant bei seiner Ankunft.

Bei der bevorstehenden Tour wollen sich drei Teams aus verwundeten Veteranen einen Wettlauf zum Südpol liefern. Vertreten sind Grossbritannien, die USA und der Commonwealth.

Nach einer Vorbereitungsphase soll das Rennen voraussichtlich am 30. November starten und etwa 18 Tage dauern. Prinz Harry ist Schirmherr der Organisation Walking With The Wounded, die sich für verwundete Soldaten und deren Wiedereingliederung ins Berufsleben einsetzt.

Die Nummer vier der britischen Thronfolge hatte 2011 bereits teilweise an einer Nordpolexpedition teilgenommen. Er konnte nicht bis zum Ziel mitlaufen, weil er bei der Hochzeit seines Bruders William als Trauzeuge gebraucht wurde.

SDA/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch