Zum Hauptinhalt springen

Neulenker kracht in Polizeiauto

Dumm gelaufen: Weil ein 19-Jähriger nicht auf die Strasse, sondern auf sein Telefon schaute, fuhr er einem Auto ins Heck. Es war ein Streifenwagen.

Er habe das Polizeiauto schlicht nicht gesehen, gab der Neulenker zu Protokoll. (Bild: Polizei Zug)
Er habe das Polizeiauto schlicht nicht gesehen, gab der Neulenker zu Protokoll. (Bild: Polizei Zug)

Weil er sich so auf sein Handy konzentrierte, hat ein 19-jähriger Autofahrer am Donnerstag in Zug zuerst eine Polizeikontrolle übersehen und anschliessend auch Blaulicht und Horn nicht bemerkt, mit dem ihn Polizisten zu stoppen versuchten. Schliesslich krachte er einem vor ihm fahrenden Polizeiauto ins Heck.

Eine Patrouille winkte den Neulenker kurz vor 11 Uhr zu einer Verkehrskontrolle heraus, wie die Zuger Polizei mitteilte. Doch ohne anzuhalten fuhr der 19-Jährige einfach weiter. Auch ein Einsatzwagen, der ihm folgte, konnte ihn nicht aufhalten.

Erst als er mit dem Polizeiauto kollidierte, registrierte der junge Mann die Einsatzkräfte. Er gab zu Protokoll, er habe diese schlicht nicht gesehen, weil er ganz einfach auf die Playlist seines Mobiltelefons fokussiert gewesen sei. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, es entstand jedoch ein Schaden von mehreren Tausend Franken.

SDA/ldc

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch