Zum Hauptinhalt springen

Nach der Hitze entladen sich heftige Gewitter

Nach einem warmen Sonntag mit teilweise über 30 Grad setzen heftige Gewitter der Hitze ein Ende. In der Region Luzern wurde ein Unwetter der Stufe Rot beobachtet.

Hier zieht ein Gewitter auf: Ein Kornfeld im Berner Mittelland. (29. Juli 2014)
Hier zieht ein Gewitter auf: Ein Kornfeld im Berner Mittelland. (29. Juli 2014)
Lukas Lehmann, Keystone

Über das Gebiet Ermensee LU zieht ein Unwetter der Stufe Rot, wie die Meteocentrale mitteilt. Es komme aus Südwest und bewege sich mit einer Geschwindigkeit von 54 km/h in nordöstliche Richtung.

Nach dem wechselhaftem Wetter in den letzten Tagen brachte der heutige Sonntag hitzige Temperaturen. Speziell in den Föhngebieten kletterten die Temperaturen auch über 30 Grad, wie der Wetterdienst Meteonews mitteilt. In Flüelen UR wurden 31.3 Grad gemessen, in Schattdorf UR 30.9 Grad und in Buchs SG 30.7 Grad.

Gegen Abend stieg die Gewitterbereitschaft an. Lokal sind gemäss Meteonews heftige Gewitter mit starkem Regen, Hagel und Sturm möglich. In der Nacht erreicht die Schweiz dann eine Kaltfront, die im Norden verbreitet für teilweise heftigen Regen und stürmische Windböen sorgt. Am Montag beruhigt sich die Lage wieder, allerdings hat die Sonne einen schweren Stand. Speziell in Alpennähe ist laut Meteonews auch Regen möglich.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch