Zum Hauptinhalt springen

Mutter und drei Kinder sterben bei Hochhausbrand in Paris

Im Pariser Vorort Aubervilliers sind am Donnerstag bei einem Feuer vier Menschen ums Leben gekommen.

Das Feuer brach im 17. Stock aus: Bei einem Brand in einem Vorort von Paris starben vier Menschen – neun weitere wurden verletzt. (26. Juli 2018)
Das Feuer brach im 17. Stock aus: Bei einem Brand in einem Vorort von Paris starben vier Menschen – neun weitere wurden verletzt. (26. Juli 2018)
Thomas Samson, AFP
Nach Brandausbruch breitete sich das Feuer auf mehrere weitere Etagen aus.
Nach Brandausbruch breitete sich das Feuer auf mehrere weitere Etagen aus.
Thomas Samson, AFP
Am Löscheinsatz waren rund 30 Einsatzfahrzeuge und rund hundert Feuerwehrleute beteiligt. Die Arbeit der Rettungskräfte sei durch das extrem heisse Sommerwetter zusätzlich erschwert worden, hiess es.
Am Löscheinsatz waren rund 30 Einsatzfahrzeuge und rund hundert Feuerwehrleute beteiligt. Die Arbeit der Rettungskräfte sei durch das extrem heisse Sommerwetter zusätzlich erschwert worden, hiess es.
Thomas Samson, AFP
1 / 5

Bei einem Hochhausbrand in einem Vorort von Paris sind eine Mutter und ihre drei Kinder ums Leben gekommen. Neun weitere Menschen wurden bei dem Brand in dem 18-stöckigen Wohnhaus in Aubervilliers verletzt, wie ein Feuerwehrsprecher am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP sagte. Unter den Verletzten sind demnach sechs Bewohner des Gebäudes und drei Feuerwehrleute. Nach Angaben von Augenzeugen war die ums Leben gekommene Mutter schwanger.

Der Brand brach laut Feuerwehr am Nachmittag im 17. Stock aus und breitete sich auf mehrere weitere Etagen aus. Die Toten wurden am Abend in einer Wohnung im 17. Stock entdeckt. Alle übrigen Bewohner wurden aus dem Gebäude gebracht. Die Ursache des Brandes ist unklar. Am Löscheinsatz waren rund 30 Einsatzfahrzeuge und rund hundert Feuerwehrleute beteiligt. Die Arbeit der Rettungskräfte sei durch das extrem heisse Sommerwetter zusätzlich erschwert worden, hiess es.

AFP/scl

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch