Zum Hauptinhalt springen

Mann wegen geplanter Anschläge auf Bushs Haus verurteilt

Ein junger Saudi-Araber hat nach Überzeugung der US-Justiz mehrere Anschläge unter anderem auf das Wohnhaus des früheren Präsidenten George W. Bush sowie auf Nuklearanlagen geplant.

Mutmassliches Anschlagsziel: Das Haus des amerikanischen Ex-Präsidenten George W. Bush in Dallas, Texas. (Archivbild)
Mutmassliches Anschlagsziel: Das Haus des amerikanischen Ex-Präsidenten George W. Bush in Dallas, Texas. (Archivbild)
AFP

Ein Gericht im US-Bundesstaat Texas sprach einen 22-jährigen Saudi-Araber wegen des versuchten Einsatzes von Massenvernichtungswaffen schuldig. Chaled Ali A. war im vergangenen Jahr festgenommen worden, nachdem ein Lieferant von Chemikalien wegen einer Bestellung des Manns skeptisch geworden war. Demnach wollte der Saudi-Araber konzentriertes Phenol kaufen, das auch zum Bombenbau geeignet ist.

Die US-Bundespolizei FBI fand daraufhin bei dem Mann E-Mails, die er an sich selbst geschrieben hatte. In einer Nachricht mit dem Titel «Ziele» fanden sich unter anderem die Namen und Adressen dreier Soldaten, die in dem berüchtigten Gefängnis im irakischen Abu Ghraib stationiert waren.

«Haus des Tyrannen»

In einer anderen E-Mail mit dem Betreff «Haus des Tyrannen» war Bushs Adresse in Dallas im Bundesstaat Texas angegeben. Dem Mann drohen lebenslange Haft und eine hohe Geldstrafe. Die Verkündung des Strafmasses wird für den 9. Oktober erwartet.

AFP/rub

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch