Zum Hauptinhalt springen

Mann kämpft im Zoo gegen Bären – und verschwindet

In Unterhosen ist ein Mann in das Bärengehege im Warschauer Zoo geklettert. Die Polizei entdeckte nur noch eine Blutspur.

Gefährlicher Zoobesuch: Bär beisst Mann in Unterhose in den Unterarm.
Gefährlicher Zoobesuch: Bär beisst Mann in Unterhose in den Unterarm.
Twitter
Der Pole schlägt auf den Bären ein, um sich zu befreien.
Der Pole schlägt auf den Bären ein, um sich zu befreien.
Twitter
1 / 2

Die polnische Polizei sucht nach einem Mann, der nach einem Stelldichein mit einem Bären im Warschauer Zoo eine Blutspur hinterlassend verschwand. Ausfindig gemacht wurde er bis Donnerstag nicht, wie die Leiterin der Raubtierabteilung des Zoos, Maria Krakowiak, mitteilte.

Ein Zoobesucher hatte von dem Vorfall am Sonntag Fotos gemacht und ins Internet gestellt. Sie zeigten einen Mann in Shorts und barfuss, der offenbar einen Arm ins Maul des Bären steckte und ihn schlug. Ausserhalb des Geheges wurde einiges Blut gefunden.

Es gab keine Hinweise, dass ein Mann mit Bisswunden in einem Krankenhaus behandelt wurde. Vermutet wurde deshalb, dass der Mann nicht schwer verletzt wurde. Krakowiak sagte, der Mann habe sich in sehr grosse Gefahr begeben und das Ganze hätte wesentlich schlimmer enden können.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch