Zum Hauptinhalt springen

Lawine erfasst sechs Tourengänger in Davos

Am Sonntag kamen mehrere Personen beim Aufstieg zum Piz Chrachenhorn in eine Lawine. Sie konnten sich gegenseitig befreien.

Unterhalb des Piz Chrachenhorn löste sich eine Neuschneelawine. (16. Februar 2020) Foto: Kapo Graubünden
Unterhalb des Piz Chrachenhorn löste sich eine Neuschneelawine. (16. Februar 2020) Foto: Kapo Graubünden

Am Sonntagvormittag sind mehrere Skitourengänger beim Aufstieg zum Piz Chrachenhorn in Davos Monstein von einer Lawine erfasst worden. Sie kamen mit dem Schrecken davon.

Der Vorfall ereignete sich nach Angaben der Kantonspolizei Graubünden um 10.48 Uhr. Die sechsköpfige Skitourengruppe geriet unterhalb des Piz Chrachenhorn im Gemeindegebiet Davos Monstein in eine Neuschneelawine. Zum Zeitpunkt des Lawinenniederganges befand sich die Gruppe im Aufstieg zum Gipfel.

In einem nach Nordost gerichteten Hang löste sich die Lawine oberhalb der Alpinisten und riss alle Sechs mit sich. Einige der Gruppe wurden teilweise verschüttet. Dank der sofortigen Kameradenhilfe konnten sie sich gegenseitig von den Schneemassen befreien. Es wurde niemand verletzt.

SDA/aru

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch