Zum Hauptinhalt springen

Kleinflugzeug stürzt in den Bodensee – Zwei Personen vermisst

Bei Bregenz ist am Nachmittag ein Flugzeug abgestürzt. Die Maschine schlug laut Zeugenaussagen auf dem Wasser auf und wurde dabei zerrissen. Die beiden Insassen sind vermutlich tot.

Ein Kleinflugzeug aus dem österreichischen Hohenems ist am späten Freitagnachmittag bei Bregenz in den Bodensee gestürzt. Dabei kamen vermutlich der Pilot und ein Passagier ums Leben. Am Abend wurde die Suche abgebrochen. Sie soll am Samstag fortgesetzt werden. Wie die Landespolizei von Vorarlberg mitteilte, ist die Identität der zwei Personen noch nicht geklärt. Die Sucharbeiten wurden am späten Abend wegen Dunkelheit unterbrochen und sollten am Samstagvormittag fortgesetzt werden.

Die viersitzige Maschine war am Nachmittag vom Flugplatz Hohenems aus zu einem Rundflug über den Bodensee gestartet, wie der Vorarlberger Landeshauptmann Markus Wellner mitteilte. Etwa zehn Minuten später, gegen 16.40 Uhr, stürzte das Flugzeug laut Augenzeugen rund 1500 Meter vom österreichischen Bodenseeufer entfernt in den See. Es sank sofort.

Wrackteile auf dem Wasser

Auf der Wasseroberfläche trieben nach Aussagen von Feuerwehrkräften kurze Zeit später nur noch wenige Wrackteile. An der Unglücksstelle ist der See 40 bis 50 Meter tief.

Am Abend suchten 90 Einsatzkräfte der Wasserschutzpolizei, Wasserwacht und andere Helfer mit Schiffen und zwei Helikoptern nach den Vermissten. Auch Taucher sollen eingesetzt werden. Nach Einbruch der Dunkelheit wurde die Suche abgebrochen.

SDA/kpn

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch